Allerheiligenstriezel

Im Schuljahr sind die Allerheiligen-Allerseelentage die ersten freien Tage. Wir Christen gedenken der vielen Vorbilder im Glauben. Die Katholiken nennen die Menschen „Heilige“. Am Allerseelentag  denken wir an unsere verstorbenen Verwandten und Freunde. Mit diesem Fest ist ein besonderes Gebäck verbunden: der Allerheiligenstriezel

 

Im  Altertum, als Haare noch als Kopfschmuck galten, schnitten sich die Menschen als Zeichen der Trauer ihre Zopfe ab und legten sie auf die Gräber der Verstorbenen. Wir haben die  Religionsstunde in die Küche verlegt und  aus Germteig  selber solche Zöpfe geflochten und gebacken. Zuhause wurde die Köstlichkeit dann verspeist!

 

Alle Schüler bedauerten, dass nur ein Mal im Jahr Allerheiligen ist!

 

Christa Heiß

Kommentar schreiben

Kommentare: 0